Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Du kannst nicht jeden retten ….

…. ist ein Satz, den ich ab und an den Leitungen von Selbsthilfegruppen auf Seminaren gebe. Eigentlich ein Satz für´s Phrasenschwein.

Aber es ist einfach so. Ich möchte es mal kurz erklären.

Als Leitung einer Selbsthilfegruppe oder als erfahrener Betroffener versucht man eigentlich immer jedem zu helfen, der Probleme hat. Meistens geht es natürlich um die Themen rund ums Abnehmen. In vielen Fällen um die Operation und die Zeit danach.

Man gibt seine eigenen Erfahrungen und sein Wissen weiter. Warum auch nicht? Ist ja eigentlich eine gute Sache. Manchmal erklärt man gewisse Dinge auch mehrfach und ab und an kann es dann auch vorkommen, dass man etwas genervt ist, wenn man etwas zum vierten oder fünftenmal erklärt.

Oder was noch besser ist, dass man die Ratschläge und Hinweise die man gibt, nicht befolgt werden. Vom Prinzip her könnte mir das egal sein. Wenn dann nicht ein paar Wochen später wieder gejammer käme.

Ja ok .. ich habe bereits einen Beitrag über die Thematik geschrieben aber es liegt mir einfach am Herzen.

Als Leitung einer Selbsthilfegruppe ist man meistens mit Herzblut und viel Engagement dabei. Viele SHG Leitungen haben für sich selbst keine Gruppe wo sie sich mal ausheulen können. Das ist sehr schade, denn auch die Leitung einer Selbsthilfegruppe ist Betroffene(r).

Und ich weiss, dass viele Leitungen sich immer wieder Gedanken über die schweren Fälle ihrer Gruppe machen. Also möchte ich es nochmal kundtun.

Ihr könnt nicht jeden retten. Versucht Euch ein wenig abzugrenzen und vergesst Euch dabei nicht. Ihr macht schon einen tollen Job und helft vielen Menschen.

Nehmt Kontakt mit anderen SHG Leitungen aus der Region auf und trefft Euch mit denen. Tauscht Euch aus. Es müssen ja nicht zwingend immer Leitungen von Adipositas SHGen sein.

Vielleicht bringt ein Blick auf andere Gruppen die nichts mit Adipositas zu tun haben, auch mal einen neuen Blickwinkel auf gewisse Probleme. Vielleicht sind die Probleme mancher irgendwann gar nicht mehr so groß, wenn man sich mal mit Leuten trifft die mit anderen Krankheitsbildern zu tun haben. Ich selbst hatte da ein einschneidendes Erlebnis mit der Leitung einer Selbsthilfegruppe die sich mit Bauchspeicheldrüsenkrebs befasst. Da sind unsere Probleme echt Peanuts. Ohne jetzt jemand zu nahe treten zu wollen.

Liebe Leitungen von Selbsthilfegruppen .. passt auf Euch auf und denkt auch an Eure eigene Gesundheit.

Facebooktwittermail

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.