Euopäischer Adipositas Tag 2017 – eine Nachlese

Am gestrigen Samstag, den 20. Mai 2017, fand der alljährliche Europäische Adipositas Tag 2017 statt. So wie jedes Jahr am 3. Samstag in Mai.

Ihr kennt diesen Tag nicht? Da muss man sich nicht wundern. Kleine vereinzelte Presseberichte in seltsamen Ressorts, wie z.B. bei der Welt, die im Wirtschaftsteil ihrer Onlineausgabe darüber berichtet, sind kleine vereinzelte Hinweise, dass es diesen Tag gibt.

In zahlreichen Veranstaltungen und Kongressen bundesweit sprechen alle immer über die schlechte Prävention und / oder Therapie der Adipositas. Oder darüber, dass Dicke immer mehr Diskriminiert werden. Selbst die Politik kennt diese Problematik. Von den Kassen rede ich gar nicht. Kostenträger imitieren da gerne die 3 Affen … nix hören, nix sehen, nix sagen .. und am wichtigsten „nix zahlen“. Gruß an die BKK VBU, die Ernährungstherapien ablehnt und die Leute dann aber bei „I make you sexy dot com“ finanziell unterstützt. Wo auch immer dieses Programm evaluiert und zertifiziert wurde.

Aber dann nochmal zurück. Jeder ruft nach Therapie und Prävention. Nur wo waren die alle am gestrigen Samstag und an den Tagen davor? Bei keiner der Fachgesellschaften habe ich irgendeine Aktivität gesehen oder einer solchen gehört. Pressemitteilung oder irgendetwas auf den Internetseiten wo man einen Hinweis auf den Europäischen Adipositas Tag bekommen kann? Fehlanzeige.
Auch von den Ernährungstherapeuten, die eine wesentliche Grundlage der Therapie bilden … Nichts. Auch wenn sie wissen, dass viele Ihrer Klienten vielleicht Probleme haben, die Kosten für die Therapie zu bestreiten.

Lediglich das ein oder andere Adipositas Zentrum hat in Eigenregie eine Veranstaltung zu dem Thema durchgeführt.

Liebe Fachleute aus dem Adipositas Umfeld. Das ist echt traurig. Gerade im Wahljahr hätte man da mal einen kommen lassen  und Druck aufbauen können.  Und dann steht man wieder vor den Selbsthilfeverbänden und Gruppen und erzählt denen was man mehr machen muss.

Wisst Ihr was? Die tun was! Auch ohne Adipositas Zentrum und Fachgesellschaften kann man versuchen was zu erreichen. Wenn man aber von denen, die

  • sich als Fachgesellschaft
  • sich als Berufsverband
  • als fachliches interdisziplinäres Netzwerk

organisieren, bei einem Euopäischen Aktionstag nichts sieht und nichts hört, dann kann das auch nichts werden.

Welche Chance haben wir eine Veränderung herbeizuführen, wenn die Beteiligten nicht an einem Strang ziehen? Ja, ich weiss .. die meisten Fachgesellschaften haben wenig Ressourcen. Was sollen die Selbsthilfegruppen und Verbände denn sagen, die auch rein ehrenamtlich aktiv sind?

 

Das Land NRW hat passend zu dem Europäischen Adipositas Tag eine Statistik der Adipositasbehandlungen in NRW im Jahr 2015 veröffentlicht.

Facebooktwittermail

1 Kommentar on "Euopäischer Adipositas Tag 2017 – eine Nachlese"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.